Job-Shadowing in den USA

Coburger Lehrer bei der Toledo Technology Academy of Engineering

Dank der 2019 begründeten Städtepartnerschaft zwischen Toledo und Coburg, entstand der Wunsch nach einer Erweiterung des Erasmusprojektes. Hierzu wurden wir, Marcel und Bianca, Mitglieder des Erasmus-Teams des Staatlichen Beruflichen Schulzentrums I Coburg, an die Toledo Technology Academy of Engineering (kurz: TTA) entsandt. Die TTA gehört zum Schulbezirk „Toledo Public Schools“ (TPS). in diesem Bezirk sind alle Schulen Toledos zusammengefasst, z. B. auch die Elementary Schools und die Highschools, ca. 60 Schulen insgesamt. Verantwortlich für diese Schulen ist Superintendent Dr. Romules Durant.

Am 5. September 2023 startete für uns der Flieger von Deutschland in die USA. Am Flughafen in Detroit wurden wir von unserer Gastfamilie Roseanne und Misael Martinez empfangen. Sie boten uns an, für den gesamten Aufenthalt bei ihnen zu wohnen. Sie standen mit hohem Engagement an unserer Seite und sorgten sich sehr zuvorkommend um uns. Bei ihnen fühlten wir uns herzlich willkommen.

An den ersten Tagen besuchten wir die TTA. Wir lernten das amerikanische Schulsystem kennen und erhielten einen Überblick über die dort angebotenen Ausbildungsmöglichkeiten. Beeindruckend waren auch die zahlreichen Projekte, die an dieser Schule vorangetrieben werden. In unserer Präsentation gaben wir einen Überblick zu wichtigen aktuellen und historischen Daten von Coburg. Auf großes Interesse bei unseren amerikanischen Gastgebern stießen die Informationen zum bayerischen Schulsystem und der Dualen Ausbildung in Deutschland.

Da während unseres Aufenthaltes die Grundsteinlegung für ein Gebäude der Elektromobilität erfolgte, trafen wir wichtige Persönlichkeiten. Wir unterhielten uns mit dem Bürgermeister von Toledo, Wade Kapszukiewicz, die Abgeordnete Marcy Kaptur, Superintendent Dr. Romules Durant, Schulleiterin Susan Rowe Finley und ihre beiden Vertreter Dr. Vandita Prasad und David Volk.

Als kleine Aufmerksamkeit wurde eine von der Holzabteilung unserer Schule gefertigte „Zwei-Zonen-Uhr“ an die die Schulleitung und an den Mayor Wade Kapszukiewicz übergeben.

Bei unserem gesamten Aufenthalt war Dr. Vandita Prasad unsere ständige Begleitung. Sie organisierte alles, angefangen von Hospitationen verschiedener Lehrkräfte der Schule bis hin zu Firmenbesichtigungen. Diese Firmen bilden hauptsächlich den schulischen Kooperationspartner für Schulpraktikas und sind meist auch die zukünftigen Arbeitgeber der Absolventen der TTA.

Folgende Firmen ermöglichten uns eine Betriebsbesichtigung: Dana Inc., Designetics, GM (General Motors), Projects Designed & Built, Hale Performance Coating und First Solar. Besonders beeindruckend fanden wir den Besuch von North Star Bluescope Steel in Delta. Ein Stahlwerk welches mit Hilfe des Elektrostahlverfahrens aus Metallschrott hochwertige Stahlbleche herstellt.

Die Freizeit kam selbstverständlich auch nicht zu kurz. Wir besichtigten das Henry Ford Museum in Dearborn, Michigan, das Maritimmuseum und Maumee Bay am Eriesee in Toledo sowie die Stadt und ihre Parkanlagen selbst. Kulinarisch begaben wir uns ebenfalls auf eine Reise der Nationalitäten und Spezialitäten. So aßen wir indisch, mexikanisch, italienisch, „typisch Deutsch“ im Bavarian Sportsclub und zu guter Letzt auch typisch amerikanische Hotdogs bei Tony Packo’s.

Dieser sehr in Erinnerung bleibende Aufenthalt brachte uns viele Erkenntnisse für den geplanten Schüleraustausch zwischen Toledo und Coburg.

Wir bedanken uns bei der Schulleitung der TTA, allen Lehrkräften der TTA, den Betrieben und  bei unserer Gastfamilie für die wunderbare aufschlussreiche Zeit in Toledo.

Die Skyline von Toledo

von links oben: Marcel und Bianca zusammen mit der Abgeordneten Marcy Kaptur und Vandita Prasad, Präsentation über Coburg vor dem Lehrerkollegium der TTA, Geschenkübergabe in der Aula der TTA, Besuch bei General Motors.

Beim Essen mit TTA-Vize Vandita Prasad